Montag, 17. September 2012

Astor "play it big" Mascara

[Mascara]



Vor einiger Zeit bekam ich die Astor play it big-Mascara zum Testen*. Mascaras teste ich ja ganz gerne, ich hab immer noch die Hoffnung, DIE absolut-ultimative-nonplusultra-die-eine-die-alles-kann-Mascara zu finden. 
Bisher steht bei mir HR mit der Lash Queen Feline Blacks ganz oben an der Spitze und noch kein Kandidat, der ihren Thron ernsthaft ins Wackeln bringen kann. 

Jetzt finde ich beim Löschen einiger Ordner noch die Bilder, die ich dazu gemacht hatte. Sorry, eine ausführliche Review kann ich euch dazu nicht geben sondern nur Eindrücke. Ich habe sie nicht lange genug verwendet um ein langfristiges Fazit zu ziehen. Daher auch keine sauberen Bilder dazu, wie ihr es sonst von mir gewohnt seid. Ganz dickes sorry dafür *schäm*. 


Die play it big hat ein Gummibürstchen, ein bisschen hummelförmig mit dickem Bäuchlein und kurzen Stummelgummiborsten. Ähnliche (nur ohne "Bauch") Borsten hat Max Factor, bei der die Mascara mir insgesamt aber viel besser gefallen hat mit ihren Ergebnissen und die längere Zeit mein Liebling war, bis sie abgelöst wurde. 




Wirklich benutzt habe ich sie nie, nur getestet, weil sie mit nicht richtig zugesagt hatte. Ich glaube, ich habe sie auch nur zwei-, dreimal verwendet. Zum Testen dann noch völlig nackt am Auge, ohne jedes weitere Make Up. 



Da ich Mascara grundsätzlich mindestens in zwei Schichten auftrage, muss auf dem unteren Bild also auch mind. eine zweite Schicht drauf sein. Beim Anblick der Bilder fallen mir auch die Gründe wieder ein, warum ich der Astor so schnell Lebewohl gesagt habe: 

kein Volumen und mangelhafte Trennung.


Ich erinnere mich daran, das ich die Kürze der Stummelborsten als eher suboptimal empfand. Ich bekam damit zu viel Produkt direkt vom Bürstenkörper appliziert und nicht von den Borsten abgestreift. 
Kurios ist, das ich das bei der Max Factor nicht als Problem empfunden habe. Da ist allerdings die Bürste auch gleichmäßig und nicht so bauchig geformt. Was so ein kleiner Unterschied schon ausmachen kann. 


*Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt.




Was sind eure besonderen Vorlieben in Sachen Mascara: Gummi oder Synthetik? Dünne Bürste vs. dicke Bürste? Gibt es Vorlieben oder handhabt ihr das von Fall zu Fall verschieden?






.

Labels: , , , , , ,

3 Kommentare:

Am/um 17. September 2012 um 11:55 , Blogger Marion Müller meinte...

Liebe Eva,

ich hab sie als sie auf den Markt kam, von Astor zum Testen bekommen. Ich war auch nicht begeistert. Die dicke Bürste (süß, wie Du sie beschreibst) eignet sich nicht für mich. Besonders am unteren Wimpernrand kleckere ich meist mit so riesigen Dingern. Außerdem war das Produkt recht trocken und wollte gar nicht so recht an der Bürste und meinen Wimpern haften. Schade, von Extensions hab ich auch nichts bemerkt. Zwar sieht man winzige Fasern in der Farbcreme, auf den Wimpern allerdings bei mir nicht sichtbar.

Liebe Grüße von Marion.

 
Am/um 17. September 2012 um 21:28 , Blogger stephi meinte...

Ich habe sie auch getestet und war ähnlich unzufrieden. Das Ergebnis fiel bei mir seeeeeehr dezent aus, von extensions nicht die spur.
Allgemein mag ich Gummibürstchen ja, aber diese war mir doch eine nummer zu groß. meinen Favoriten - die Astor look out mascara konnte sie nicht ersetzte!

liebe grüße :)

 
Am/um 21. September 2012 um 18:10 , Anonymous Beautyinbox meinte...

Meine Lieblingsmascara gibt es leider nicht mehr auf dem Markt - war eine von L'oreal. Ich bin nicht unbedingt auf präzise Trennung aus, wichtiger ist mir Volumen und ein "False Lash Effekt". Habe einen Topcoat von KiKO-Cosmetics, der jede Mascara zu einem Glanzstück verwandelt :) Mehr dazu hier . Liebste Grüße

 

Kommentar veröffentlichen

Deine Meinung interessiert mich. Hast du Anregungen? Eine andere Meinung? Dann danke ich für deinen Kommentar :)

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite