Freitag, 6. April 2012

Versuchskarnickel: ?-Peeling aus der Glossybox getestet

[Review]



Die anfänglichen Vermutungen haben sich bestätigt, das ominöse Peeling hat sich tatsächlich als Clearasilprodukt herausgestellt. Bisher verbinde ich mit Clearasil einfach nur Teenager- oder Anti-Pickel-Produkte.
Nicht das diese Tatsache etwas Schlechtes wäre, ich habe daran eher zu bemängeln das uns Boxenabonnenten nicht im Voraus gesagt wurde welche Zielgruppe bzw. für welchen Hauttyp das ?-Peeling geeignet ist. Für empfindliche und trockene Häutchen sind Produkte der Marke Clearasil nicht gerade die geeignete Wahl und auch gar nicht gedacht.


Glossys Beautyprofil läßt grüßen in diesem Fall. Wäre es richtig angewandt worden, hätten nur Kandidatinnen mit öliger/ unreiner/ Mischhaut das Fragezeichen-Peeling in der Box. Ob das auch der Fall war, kann ich nicht beurteilen. Ich hatte aber den Eindruck das ?-Peeling wurde willkürlich in die Boxen gepackt.
Aber wir wissen ja, Vorurteile sind schlecht und probieren geht über studieren...oder so :)


Das Peeling wird für die 2x tägliche Anwendung empfohlen, was ich deutlich zu viel finde für meine Haut. 1- höchstens 2 mal wöchentlich sollte ein Peeling gemacht werden. Empfindliche Haut braucht ein extra mildes Produkt, wenn möglich ganz ohne Schleifkörnchen... gerade bei Peelings gibt es viel zu beachten.


Trotz allen Vorbehalten habe ich es getestet, meine Haut ist nicht besonders empfindlich und mit Mischhaut kann ich es mir eher erlauben ein unbekanntes Peelingprodukt zu probieren. Allerdings nicht 2x am Tag, ich habe es jetzt 3x probiert und bin zu einem (für mich) eindeutigen Ergebnis gekommen:
Ich persönlich mag es nicht!

Der Hauptgrund dafür ist der aufdringliche Geruch der Paste. Beim ersten Schnuppern kam der Geruch mir irgendwie bekannt vor. Nach einiger Zeit dachte ich an Duschgel/ Schaumbad "Meeresbrise" oder etwas ähnliches. Nach der zweiten Anwendung wusste ich an was es mich erinnert: an Toilettentabs. Diese blauen Dinger, die man in den Spülkasten legt oder in die Schüssel hängt um das Wasser "frisch" zu machen.
Dazu kommt noch, das dieser "Duft" dann sehr lange auf der Haut riechbar ist, was ich als absolut widerlich empfinde.

Ein wenig glibberig von der Konsistenz her ist das Ganze schon und nicht cremig wie mein übliches Peeling von Clinique. Deutlich sichtbar die dunkleren grünen Peelingkörnchen, die wirklich rund sind und keine verletzenden Kanten haben. Immerhin ein Pluspunkt bei Peelings.
Die Anwendung ist die übliche. Das Peeling schäumt nicht direkt aber es bildet sich ein dicke weiße Creme beim Massieren auf der Haut, die sich leicht wieder abspülen läßt. Der Geruch bleibt danach noch länger haften.
Meine Haut war nach den Anwendungen leicht gerötet, jedoch nicht gereizt. Das Hautgefühl war nicht so "gepflegt" wie ich es von meinem gewohnten Peeling her kenne, aber sie fühlte sich gereinigt an.
Außerdem habe ich nicht negativ auf das Peeling/ die Inhaltsstoffe reagiert. Aber wie vorher erwähnt, ich habe auch eine unempfindliche Haut.




Mein Fazit:
Wer den deutlichen Geruch mag, keine Probleme mit den Inhaltsstoffen hat und den richtigen Hauttyp für das Peeling wird vermutlich davon überzeugt sein. Ich mag das nicht an mir riechen!
Daher ist das Clearasil Peeling absolut keine Alternative zu meinem Lieblingspeeling. Allen voran stört mich der eklige aufdringliche Duft und gleich danach das fehlende "Pflegegefühl" nach der Anwendung. 
Empfehlen kann ich es daher nicht, aber auch nicht entpfehlen. An diesem Produkt werden sich einige erfreuen und andere werden es verteufeln. Der pure Name Clearasil sollte daran nicht schuld sein, sondern eher Anwendung und Wirkung dieses einen Produktes.

Hattet ihr es in eurer Box und auch getestet? Wie ist euer Eindruck davon?


,.

Labels: , , , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Deine Meinung interessiert mich. Hast du Anregungen? Eine andere Meinung? Dann danke ich für deinen Kommentar :)

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite