Mittwoch, 13. August 2014

glänzende Silber-Reinigung schnell in der Küche - Quicktip

[Schmuck]


2014.08.13


Silber läuft an. Kaum ist ein Schmuckstück einige Zeit nicht getragen, schimmert der Glanz weniger, leicht schwärzlich schaut es aus, es oxidiert. 


Warum passiert das? Wenn Silber in Gegenwart von Sauerstoff (oder anderer Oxidationsmittel) mit Schwefelwasserstoff in Kontakt kommt, oxidiert das Metall. Zwar wird Silber, im Gegensatz zu z.B. Rost bei Eisen nicht zerstört, es bildet sich aber der typische unschöne schwarze Belag, der mit herkömmlichen Mitteln nur sehr mühsam weg zu putzen ist.

Mit einer Schale, kochendem Wasser, etwas Salz und einem Stück Alufolie bewaffnet rückt ihr dem oxidierten Schmuck zu Leibe und schafft mühelos ohne Schrubben wieder strahlenden Glanz. 




So geht´s:

Passende Schale mit einem Teelöffel Salz füllen, Alufolie locker knüllen und den Schmuck darauf legen, mit kochendem Wasser bedecken. Zuschauen, wir er in ganz kurzer Zeit sauber wird. Vorsicht: Der Schmuck ist durch das Wasser heiß wenn ihr ihn heraus nehmt. Schnell, sauber, einfach.

Erklärung des Phänomens: Silber ist ein edleres Metall als Aluminium. Die Oxidation geht durch die Leiterflüssigkeit vom edleren Metall auf das unedlere über. Einfache physikalische Reaktion.


Welche Tricks kennt ihr?


Alles Liebe ♥


Labels: , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Deine Meinung interessiert mich. Hast du Anregungen? Eine andere Meinung? Dann danke ich für deinen Kommentar :)

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite