Mittwoch, 8. Juni 2011

Milchreis-Test

Ich durfte bei brandnooz testen. Den neuen Omas-Milchreis von Ravensberger.


Im Paket waren 8 Becher Milchreis (4 Becher je Sorte)
2 Kühlakkus und 1 Kühltasche




Es gibt den Milchreis in 2 Varianten: 
  • mit Gartenäpfeln 
  • mit Schwarzkirschen

...und er wird beworben mit: "Schmeckt wie damals, als ihn Oma mit viel Liebe selbst zubereitet hat.".


Das Besondere an "Omas Milchreis" ist das völlige Fehlen von Aromen, Farbstoffen und Konservierungsmitteln.

Das finde ich persönlich 
a) nicht nur auffällig, weil es kaum noch etwas ohne Aromazusatz gibt (außer bei teurerer Bioware) und 
b) wichtig, weil ich auf Aromastoffe gerne verzichte! Warum?

Deshalb! *klick* (Ist die Vorstellung Sägespäne als z.B. "Erdbeeraroma" zu essen nicht absolut widerlich?)

meinem Sohn hat es geschmeckt :o)

Zutaten:
Milchreis: Vollmilch, Rundkornreis, Wasser, Zucker, Speisesalz
Apfelzubereitung: 16% Äpfel, Wasser, Zucker, Verdickungsmittel Pektin

Inhalt pro Becher: 200g (150g Milchreis und 50g Fruchtzubereitung, beides getrennt in 2 Kammern) 
Kosten pro Becher: 0,59 Euro (UVP) 



Zum Geschmack:
Der Milchreis schmeckt fabelhaft. Sehr cremig in der Konsistenz, die Reiskörner noch bißfest und nicht "musig" gekocht, es schmeckt nach Milch und nicht nach Vanille oder Sahne. Eben wie Milchreis schmecken soll.

Die Fruchtzubereitung fand ich eher langweilig im Geschmack. Aber mein armer Gaumen ist wahrscheinlich derart an "Kunstgeschmack" gewöhnt, das ich schon gar keine Natur mehr schmecken kann :( traurig. 
Die Konsistenz ist etwas breiig, es sind zwar viele Fruchtstücke drin, die Soße besteht aber leider aus einer Art dünnflüssigem Gelee, was den Genuß merklich trübt. Die Sorte Schwarzkirsch fand ich besser als Gartenäpfel.


Fazit: Ich habe leider keine Oma, die Milchreis von Hand kocht, daher fällt der direkte Vergleich weg. Manchmal koche ich noch selbst welchen, aber selten, weil mir wegen Beruf und Kids die Zeit dazu einfach fehlt.
Im Vergleich zu einem Milchreis mit bekanntem Namen schneidet der Ravensberger Milchreis deutlich besser ab.
Geschmacklich ist zwar die Soße für mich ein Nachteil, die Natürlichkeit des Ravensberger´s ist aber ein so deutlicher Gewinn, das ich auf die Soße in Erdbeer, Schoko etc. (die in meinem "Vergleichsmilchreis" ja Aroma enthält) auch verzichten kann.
Die Konsistenz finde ich ebenfalls merklich besser. Sonst habe ich jedesmal extra Milch eingerührt, da ich den gekauften Milchreis als zu fest bzw. pampig empfunden habe. Das ging mir bei jeder bisher gekauften Sorte so.



Vielleicht mögt ihr den neuen Milchreis mal testen? 

Labels: , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Deine Meinung interessiert mich. Hast du Anregungen? Eine andere Meinung? Dann danke ich für deinen Kommentar :)

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite